zurück

Indien - mehr Gerechtigkeit für Frauen und Kastenlose

Wien, 24. Februar 2015

Unzählige Kinder und Jugendliche müssen in Indien für einen Hungerlohn harte Arbeit verrichten. Ohne Schulbesuch haben sie jedoch keine Chance auf ein Leben ohne Armut.

Frauen und Mädchen werden in Indien gering schätzt. Der Staat schützt sie nicht vor Gewalt. Hinter der Gewalt steht die Ungleichheit und solange die Ungleichheit als normal gilt, wird die Gewalt nicht nachlassen. Und das bekommen die Inderinnen täglich zu spüren.

Mit einer Berufsausbildung steigen die Chancen von jungen Frauen, ein besseres, unabhängiges Leben führen zu können. Die Volkshilfe fördert unterpriviligierte Kinder und Jugendliche in Indien durch Schul- und Berufsbildung. Das Bildungs- und Ausbildungszentrum der Volkshilfe im Bezirk Nagapattinam ist ein Ausweg.

Begleitende Nachhilfe und Prüfungsvorbereitung

Das Zentrum bietet jährlich Platz für 430 SchülerInnen und Lehrlinge. Die KursteilnehmerInnen werden bei der Bezahlung von Schulgeld, Materialien und Fahrtkosten finanziell unterstützt.

Eine besonders wichtige Aufgabe des Zentrums ist die Förderung von Kindern aus armen Familien, besonders von Mädchen sowie den diskriminierten Bevölkerungsgruppen der Dalits und Adivasi.

Bitte helfen auch Sie! Schon ein kleiner Beitrag hilft dem Projekt, bestehen zu bleiben.

So können Sie die internationale Hilfe der Volkshilfe unterstützen:

Online Spenden unter www.volkshilfe.at/onlinespenden.

Fotocredit: Volkshilfe

VOLKSHILFE KÄRNTEN | Platzgasse 18, 9020 Klagenfurt am Wörthersee | Drucken
MAIL office@vhktn.at |TEL +43 463 32495